Woran erkenne ich Silikone?






Ihr lieben Leute, letztens habe ich daran gedacht wie hilflos manche Kunden im Umgang mit der INCI-Deklaration auf Produkten sind. Wer kann es ihnen schon verübeln? Diesem Problem begegne ich nicht nur während meiner Arbeitszeit, sondern auch auf manch einem Blog.

Deshalb starte ich eine neue Rubrik namens „Wie/Woran erkenne ich …?“. Hier geht's nicht um ein bestimmtes Produkt, das ich wie bei „Unter die Lupe genommen“ auseinandernehme, sondern rein um einen Inhaltsstoff und dessen Erkennung im Inhaltsstoffe-Wirrwarr der Hersteller. Ob ihr den Stoff meiden oder gerade bevorzugen möchtet, sei euch überlassen.

Nun lasst uns gemeinsam kleine Detektive sein und nach Silikonen auf die Suche gehen.

Silikone sind übrigens keine Silikone im herkömmlichen Sinne, sondern hier sind Silikonöle gemeint. Es ist nicht unbedingt das Zeug mit dem ihr Fugen zukleistern könnt. Hierfür werden Silikonharze verwendet, die in der Kosmetik jedoch nicht  vorzufinden sind.

Man kann sie hassen oder auch lieben. In der Foundation möchte ich sie nicht missen, weil diese sich dadurch einfach besser verteilen lässt. Hierfür werden die sogenannten Cyclopentasiloxane gern genutzt. Das einfachste und umweltschädlicheste Silikonöl ist übrigens Dimethicone, welches in Haarprodukten zur besseren Kämmbarkeit verhilft. PS: Klickt bitte auf die Bilder, wenn ihr die INCIs nicht ganz erkennt.

Warum werden diese Silikonöle denn so gern genutzt?
Vorteile
 • bilden gasdruchlässigen Film auf der Haut (dadurch keine Wärmestauung)
 • verbessern die Verteilbarkeit
 • sind nicht fettend
 • haben gute Hautverträglichkeit
 • verbessern die Nasskämmbarkeit
Nachteile
 • umweltschädigend
 • Entstehung einer Art Abhängigkeit
Verwendungsgebiete
 Cremes, Haarprodukte, Foundation, Mascara, Lidschatten usw.

Die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen, aber der Aspekt der schlechten Umweltverträglichkeit macht Silikonöle für mich sehr unsympathisch. Vielleicht ist euch auch schon aufgefallen, dass ihr bei einem Umstieg (von Produkt mit zu Produkt ohne Silikonöle) das Gefühl hattet eure Haare wären stumpfer und trockener geworden. Das liegt einfach daran, dass der geschmeidigmachende Film nicht mehr drüberlag und dieser mit jedem Waschgang immer mehr entfernt wurde. Da muss man schlichtweg etwas Geduld aufbringen, bis sich alles normalisiert hat, denn seine Haare kann man auch ohne solche Stoffe gut aussehen lassen.

Ich habe hier etwas für euch vorbereitet, das ihr euch gern ausdrucken oder irgendwo abspeichern könnt. Damit habt ihr alle Infos parat um im INCI-Meer nicht unterzugehen.

Kommentare:

  1. Ein ganz toller Post. Die Kategorie gefällt mir. Ich muss zugeben, dass ich manchmal auch echt ratlos in der Drogerie stehe, weil es einfach so viele verschiedene Inhaltsstoffe gibt und man manchmal als Laie kaum durchblickt. Deine vorbereite Datei werde ich mir auf jeden Fall ausdrucken, danke dafür :)

    Liebe Grüße,
    Jani

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich bedenke, dass es Menschen gibt die so viel Geld für einen einzigen Lippenstift ausgeben, finde ich den Preis plötzlich gar nicht mehr so schlimm :D

    AntwortenLöschen
  3. Guter Post :)
    Ich glaube, im Alverde-Produkt sind keine Silikone drin ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rüschtüüüsch!^^ Die würden eins aufn Deckel bekommen, wenn doch :P

      Löschen
  4. super neue Postreihe ^^ finde ich sehr interessant :)

    AntwortenLöschen
  5. Richtig toller Post!
    Ich habe kein ...icone oder --siloxane auf der Alverdespülung gefunden, deshalb nehm ich mal an es ist Silikonfrei! :) DANKE DANKE DANKE für die tolle und easy Erklärung wie ich Silikone erkenne. Ich folg dir jetzt!
    Liebste Grüße
    bluemchenable.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. im alverde-schampoo sind allerdings andere filmbildende inhaltsstoffe enthalten. glyzerin oder hydrolized soy proteine beispielsweise.
    generell finde ich den schutzfilm, den silikone auf dem haar hinerlassen keinesfalls schlecht. er schützt vor mechanischer belastung, hitze, sonstigen äusseren einflüssen. bisher konnte ich hier noch kein zufriedenstellendes ersatzprodukt finden. aber die schlechte umweltverträglichkeit ist nicht von der hand zu weisen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar haben Silikone ihre Vorteile vor allem bei langen Haaren. Ich habe kurzes Haar und komme sehr gut ohne klar :-) Aber die Umweltbelastung ist ein großes Manko, weshalb eine Verringerung des Einsatzes auf jeden Fall besser wäre

      Löschen
    2. hm, da hast du auf jeden fall recht. ich bin auch dazu übergegangen, schampoo ohne silikone zu verwenden (merke auch, dass es meiner kpfhaut guttut). bei spülung, kur und leave-in hab ich tatsächlich noch keine alternative gefunden. hast du eine empfehlung?

      Löschen
    3. Die sante spülungen sind sehr beliebt. I und m naturkosmetik machen auch sehr hochwertige sachen. Wenn du kein Problem mit Alkohol hast, dann kannst du es ja mal versuchen :-)

      Löschen
  7. Super Post und neue Reihe! Ich finde es wie gesagt immer super, Aufklärung von der Fachfrau zu bekommen :) Silikone im Shampoo mag meine Kopfhaut offenbar nicht, sie ist jedenfalls wesentlich weniger zickig, seit ich die meide. Wusste bis jetzt nur, dass ich nach Stoffen mit -cone ausschau halten muss. Hab da noch ein paar Shampoos rumstehen, die ich geschenkt gekriegt habe, denen ich aber noch nicht richtig traue...jetzt kann ich sie aber nochmal ansehen und sicher gehen :) lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die netten worte :-) das motiviert sehr

      Löschen
  8. Toller Post! Die Reihe gefällt mir sehr, sehr gut und ich bin schon gespannt, wie es weiter geht! ;-)

    Vielen lieben Danka uch für deinen Kommentar auf meinem Blog! ;-) Leider muss ich dir recht geben - die Paletten aus der Arts Collection von Catrice haben eine sehr bescheidene Qualität! Hoffen wir einmal, dass sich Catrice die Kritik vieler BloggerInnen zu Herzen nimmt, um uns dann nächstes Jahr auch qualitativ voll und ganz zufriedenstellen zu können ^^

    Ganz liebe Grüße
    Yvonne von The Beauty of Oz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Naja, die jetzige Palette aus Feathers and Pearls ist auch mal nicht so der Burner^^

      Löschen
  9. Das ist wirklich ein toller interessanter Post, der auch noch zum Miträtseln einlädt! Toll :))
    Die Abhängigkeit von Silikonen kenne ich aber auch von meiner Kopfhaut - wehe, ich nutze mal zwei Wochen das eine Shampoo nicht, dann wird da oben aber gemeckert. :D

    Ganz liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich aber auch^^ Hat bei mir auch ein bisschen gedauert, bis sich alles da oben normalisiert hat und jetzt komme ich auch ohne Silikone aus :)

      Löschen
  10. Ein wahnsinnig toller Post!! Ich bin gerade total begeistert:) Ich hab das mit den Incis schon aufgegeben, da ich einfach den Überblick verloren hab, aber der Post hat mir wieder etwas Mut gemacht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, danke :) Das freut mich unheimlich, wenn der Beitrag dir geholfen hat

      Löschen

Lasst mir eure Meinung da! :)