Unter die Lupe genommen #11


Bitte anklicken zum Vergrößern!
Ich tu mich immer sehr schwer mit Lippenpflege. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich zu hohe Ansprüche habe. Bisher konnte mich noch nie eine Pflege zu hundert Prozent überzeugen und diese hier schafft es auch nicht, aber sie kommt relativ nah ran.

Der Preis …

… ist nicht gering, aber ich denke man könnte sogar noch mehr Geld für Lippenbalsam loswerden.

Die Wirkung …

… ist vorhanden. Ich habe sehr trockene und rissige Lippen. Im Winter musste ich mir sogar eine Wundsalbe draufklatschen, damit die Risse verheilen. Jetzt nehme ich das obige Produkt und es hinterlässt ein relativ angenehmes Gefühl. Es ist zudem nicht so schmierig, wie man es von anderen Lippenpflegeprodukten kennt.

Die Inhaltsstoffe

Die Lippenpflege basiert zunächst auf Polyethylen, das aus Mineralöl gewonnen wird. Dieser Stoff hat die Eigenschaft, dass er während des Trocknens einen dünnen Film auf der Haut hinterlässt, der die Verdunstung von Feuchtigkeit stoppt. Polybuten ist eine Art Öl und wird als Schmiermittel verwendet. Bis-Diglyceryl Polyacyladipate-2 (was für ein langes Wort) ist eine klebrige Masse, die unheimlich gut Wasser bindet und sehr gut an unserer Haut haften bleibt. Shea Butter erweist sich hier natürlich auch als perfektes Hautpflegemittel. Außerdem verdickt sie automatisch und trägt zur Gesamtkonsistenz des Produkts bei. Das Polyisobuten ist wieder ein synthetisches Öl, das die Verdunstung von Feuchtigkeit verhindern soll. Myristyl Myristate ist ein Wachs, das als Verdickungsmittel und Emulgator genutzt wird. Es verleiht dem Lippenprodukt ein weiches Tragegefühl. Bienenwachs gibt dem Stift die feste Form. Octyldodecanol ist ein Emulgator/Hautpflegemittel. Rizinusöl ist oft Grundlage bei solchen Produkten, da es an der Luft verdickt und nicht so schnell an Stellen kriecht, wo es nicht hingehört. Zudem zaubert es einen leichten Glanz auf die Lippen. Cetyl Alkohol ist ein guter Emulgator, der alle Stoffe zusammenhält. Wiesenschaumkrautöl ähnelt dem Jojobaöl. Es zieht gut ein und hinterlässt ein geschmeidiges Gefühl. Cetyl Palmitate wirkt hautpflegend und erweckt das Gefühl von Geschmeidigkeit und Weichheit. Glycerin ist wie immer Feuchthaltemittel. Johannisbeersamenöl ist entzündungshemmend und unterstützt die Haut bei der Speicherung von Feuchtigkeit. Korianderöl bekämpft Bakterien und hat somit eine schützende Wirkung. Aprikosenkernöl ist sehr mild und zieht gut ein. Tocopheryl Acetat ist ein Vitamin-E-Derivat und findet als Antioxidans Verwendung. Hydroxypalmitoyl Sphinganine schützt vor Infektionen. Tetradibutyl Pentaerithrityl und Hydroxyhydrocinnamate stabilisieren die Formel des Produkts. Titanoxid gibt leichten Sonnenschutz und ist natürlich auch eine weiß färbende Substanz. Stearyl Alkohol, Sojabohnenöl und Myristyl Alkohol sind hautpflegend. Zitronensäure ist eine Puffersubstanz und soll das ganze Gemisch auf einem bestimmten ph-Wert halten, außerdem kann es wie ein Konservierungsstoff wirken. Tocopherol (Vitamin E) ist ein Antioxidans. Ascorbyl Palmitat kann auch konservierende Eigenschaften aufweisen.

Ich bin eigentlich relativ zufrieden mit dem Inhalt. Klar, es ist konventionelle Pflege aber sie wirkt. Deshalb habe ich es nicht bereut mir diesen Stift zu kaufen. Ich bin ziemlich froh, dass sich keine PEGs, Parabene oder halogenorganischen (z.B. Chlorphenesin) Verbindungen darin finden.

Fazit

Pflegt die Lippen ganz gut. Hinterlässt zwar einen leichten Schmierfilm, aber der ist kaum wahrnehmbar. Auf jeden Fall ein Nachkaufprodukt für mich :) Welche Lippenpflege hat euch bisher überzeugt?

Kommentare:

  1. Mich hat bis heute immer noch am allermeisten das blaue Blistex Med Plus Töpfchen überzeugt. Habe auch immer sehr mit meinen Lippen zu kämpfen und das beruhigt ungemein, durch seinen kühlenden Effekt.
    Hast du das schonmal ausprobiert? :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ouh ja, das Töpfchen kenne ich. Aber für mich ist das zu unhygienisch jedes mal mitm Finger was rauszuholen. Vor allem weil ich auch bei jedem Mist (zumindest, wenn meine Lippen schon irgendwie rissig sind) Entzündungen bekomme -.- Das Tragegefühl fand ich auch nicht so mega, weil sich das Zeugs total unter die Hautschuppen abgesetzt hat..iih xD
      Aber das ist ja bei jedem anders :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Wow - da hast du dir wirklich Mühe mit den Inhaltsstoffen gegeben! Großes Lob :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe. Ja, war schon 'ne Menge Arbeit :D Wie wunderbar, wenn die eigene Arbeit so geschätzt wird xD

      Löschen
  3. Ach ich muss mir gar nix kaufen, ich Krieg so viel auf der Arbeit geschenkt ^^ beim hautarzt arbeiten lohnt sich manchmal ;) ansonsten mag ich die LippenButter von Body Shop ganz gerne... Oder die döschen von P2, die es in der i feel pretty LE gab

    AntwortenLöschen
  4. also am besten hat mir bisher der sante lippenpflegestift geholfen mit goji-beere. auch meiner schwester, die immer mit trockenen rissigen lippen zu kämpfen hat, war es bisher das beste, was sie hatte. hast du den schon mal probiert?

    la roche posay würde ich persönlich nie kaufen, da die marke zu l'oreal gehört. außerdem wären die inhaltsstoffe für mich abschreckend, zumal man sie ja auch direkt auf nimmt über den mund.

    liebe grüße
    mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp ;) Guck ich mir mal an.
      Ich glaub es gibt fast nichts mehr, was nicht zu Loreal/P&G etc. gehört.
      Leider.
      Naja gut, es lassen sich aber nicht immer alle Inhaltsstoffe vermeiden. Zudem ist es ja keine NK, deshalb habe ich das auch nicht so erwartet.
      Ich habe viele NK-Lippenprodukte ausprobiert und keins hat richtig funktioniert, weil mein Lippenproblem eben kein Alltägliches ist. Da nützt mir auch keine NK, wenn sie bei mir absolut nicht funktioniert^^

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. wie gesagt, probier mal den von sante. ich habe auch einen von dr.hauschka. der ist auch sehr fettig, mir schon zu sehr. vllt wäre der auch was für dich.

      dicke schicht honig ne weile drauf lassen wirkt auch manchmal wunder :)

      Löschen
    3. Jepp, das mit dem Honig kenne ich aber bei mir hilft's gar nicht^^
      Ich schlabber das dann einfach runter. Ich schau mir die beiden Sachen auf jeden Fall mal an :)

      Löschen
  5. na abschlabbern darf man ihn natürlich nicht, auch wenns schwer fällt :D den sante stick bekommst du auch leicht bei müller. bei dr. hauschka ist schon schwieriger. der ist auch viel teurer.

    ich finde übrigens auch toll, wie viel mühe du dir bei solchen posts gibst. sehr, sehr selten findet man sowas auf blogs. auf inhaltsstoffe wird ja irgendwie fast nie eingegangen. die wenigstens interessiert das (leider).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin heute unterwegs und werde auf jeden Fall mal bei Müller vorbeischauen :)
      Da sagst du was. Ich habe das Gefühl, dass bei Lebensmitteln dieser Wandel schon ein wenig angekommen ist. Es gibt ja immerhin die Internetseite
      http://www.abgespeist.de
      Sowas würde ich mir auch für Kosmetika wünschen, wo jeder Verbraucher mitbestimmen kann, was ihm passt und was nicht.
      Aber dazu müsste diese Problematik erstmal ins Bewusstsein gelangen und ich glaube, dass das bei Kosmetikprodukten noch nicht so der Fall ist.

      Dabei können solche Blogs wie unsere sicher helfen. Klar wäre das klasse, wenn mehr Blogger sich dafür interessieren würden. Aber was soll's. Es ist vielleicht ein bisschen unsere Nische und macht alles ein wenig besonderer^^

      Löschen
  6. Hui schöner Post und vorallem bringt er etwas Licht in das Dunkel..
    mehr davon :)

    xoxo Fränky

    AntwortenLöschen

Lasst mir eure Meinung da! :)